Knusprig gebratener koreanischer Tofu und Reis

Diese vegane Variante des berühmten koreanischen gebratenen Tofus (KFT) wird Ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen! Wir haben dieses Rezept koreanischer Tofu getestet und bisher gibt es ein dickes Daumen hoch.

Dies ist ein einfaches Gericht mit geschmortem Tofu. Es ist eine beliebte Beilage, die jeder liebt. Auch bei Kindern in Korea, gehört dieses Gericht zu den festen Bestandteilen eines selbstgepackten Schulessens, das normalerweise aus Reis und ein paar Beilagen besteht. Natürlich essen auch die erwachsenen Koreaner gern Knusprig gebratener koreanischer Tofu und Reis.

Zutaten Knusprig gebratener koreanischer Tofu und Reis

  • 250 g frischer fester Tofu
  • 50 g Maismehl
  • 150ml Pflanzenöl
    Für die Soße:
  • 2 Esslöffel Tomatenketchup
  • 1 Esslöffel Sesamöl
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • 1/4 Tasse brauner Zucker
  • 1/2 Tasse flüssiger Agavensirup (oder Honig)
  • 1 Esslöffel Miso Tasty Red Miso Paste
  • 1 Esslöffel koreanischer Gochujang (würzige Misopaste)

Zubereitung Knusprig gebratener koreanischer Tofu und Reis:

  1. Zuerst den festen Tofu in Würfel schneiden und in Maismehl wälzen, bevor er von allen Seiten goldbraun gebraten wird. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  2. Dann die Zutaten für die Sauce in einer Schüssel mit einem Löffel verrühren und bei schwacher Hitze 5 Minuten lang erhitzen, bis die Sauce reduziert und klebrig ist.
  3. zuletzt den Tofu in eine große Schüssel geben, mit der Soße übergießen und die Soße um den Tofu schwenken, bis er bedeckt ist. Den Tofu nicht in der Soße kochen, da er sonst seine Knusprigkeit verliert.

Wussten sie schon?

Wie in den meisten asiatischen Ländern ist Tofu (dubu) auch in Korea ein Grundnahrungsmittel. Denn es gibt viele Gerichte, die mit Tofu als Hauptzutat oder einer der Hauptzutaten zubereitet werden. Beispielsweise Doenjang jjigae (Eintopf), Sundubu jjigae, Dubu mit gebratenem Kimchi und Dubu jorim, um nur einige zu nennen. Aber er wird auch häufig als Beilage zu anderen Gerichten wie Kimchi jjigae, Bukeo guk (getrocknete Seelachs-Suppe) und Mandu (Knödel) verwendet.

Diese vegane Variante des berühmten koreanischen gebratenen Tofus (KFT) wird Ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Wir haben dieses Rezept getestet, und bis jetzt gibt es ein großes Lob.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"