Ist Eisbergsalat wirklich ungesünder als andere Salatsorten?

Angeblich, weil er die Grundlage für Salate und so viele gesunde Rezepte ist, wird viel über Salat diskutiert, und nicht immer im positivsten Licht. Es gibt interessante Argumente, wie z. B. die Aussage von TikTok-Nutzern, dass Salatwasser beim Einschlafen helfen kann.

Manche Leute sagen, dass Eisbergsalat nicht gesund ist. Sie sagen das nicht, weil er voller Fett oder Zucker ist, sondern weil er keine Vitamine, Mineralien und andere gesunde Stoffe enthält. Manche sagen sogar, dass Sie Ihren Salat völlig falsch machen, wenn Sie Eisbergsalat als Grundlage verwenden.

Laut Ernährungsspezialisten gehören zu den besten Salaten Grünkohl, Spinat, Löwenzahn, Endivie und Mangold. Alle diese Salate sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, so dass Sie beim Verzehr dieser Salate viel für Ihren Stoffwechsel tun können. Verdächtigerweise ist Eisbergsalat nicht auf der Liste, und wir werden herausfinden, warum.

Sollten Sie immer Grünkohl und Spinat anstelle von Eisbergsalat wählen?

Eisbergsalat ist eines der am meisten gehassten Grünsorten. Deshalb müssen wir seinen Nährwerten auf den Grund gehen, um herauszufinden, ob er tatsächlich weniger gesund ist als andere Grünsorten oder nicht. Er ist ein einzigartiger Salat, weil er beim Verzehr sehr knackig ist. Außerdem besteht er wie der menschliche Körper größtenteils aus Wasser, was bedeutet, dass er nicht schlecht für dich sein kann, oder?

Eisbergsalat hat eine helle Farbe, und die Untersuchung der Farbe von Salaten ist der eigentliche Trick, um die Dichte der Nährstoffe zu erkennen. Laut Experten haben dunkle Salate, wie Römersalat und Rucola, einen höheren Nährstoffgehalt als Eisbergsalat, aber auch letzterer hat seinen Anteil an guten Inhaltsstoffen.

Eine Tasse Eisbergsalat enthält 10 Milligramm Kalzium, 80 Milligramm Kalium, 1 Gramm Ballaststoffe und 286 Einheiten Vitamin A. Dazu kommen nur neun Kalorien, null Gramm Fett und zwei Gramm Kohlenhydrate aus dieser Portionsgröße.

Ballaststoffe und Kalium allein sind schon gute Gründe, Eisbergsalat zu essen, und die Tatsache, dass er wenig Fett, Natrium und Kohlenhydrate enthält, macht ihn zu einer gesunden Ergänzung für jede Mahlzeit. Achten Sie nur darauf, dass Sie Eisbergsalatköpfe kaufen, die keine losen Blätter haben, und verwenden Sie Eisbergsalat immer innerhalb weniger Tage nach dem Kauf, um optimale Knackigkeit, Geschmack und Nährstoffausbeute zu erhalten.

Doch was ist die ultimative Schlussfolgerung? Nun, er ist nicht so dicht wie andere Grünsorten, aber Eisbergsalat ist gut für Sie – und Sie begehen keine unausgesprochene Sünde, wenn Sie ihn anstelle von Grünkohl essen.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"